News

Skiclubinformationen Januar 2020 

 Anmeldung JO-Rennen 2020

Die Anmeldung für die Skirennen sind via Doodle einzutragen. Bitte für jedes Kind einzeln anmelden. Zum JO-CUP zählen alle Michel-Gruppe Rennen sowie das Clubrennen vom 01.Februar 2020 (Wäre toll, wenn da alle mitmachen würden!). Startgeld übernimmt der Club, sowie die Betreuung bis nach dem Rennen durch die JO-Leiter.

Für die EKI-Rennen machen wir die Anmeldung. Betreuung und Startgeld geht zu Lasten der Teilnehmer!

Die Rennen in Gadmen (Minis bis 3.Klasse) bitte selber anmelden und betreuen.

Für Clubrennen vom 01.Februar bitte Anmeldformular unten benutzen!

Wichtig! Meldet euch immer bis eine Woche vor dem Rennen im Doodle an!

Doodle Skirennen 2019/20

EKI-Cup 2019/20

JO-Programm 2019/20

 

Besten Dank und ä göte Rutsch

 

Club- und Schülerrennen vom 1. Februar 2020

Anmeldung bis 30.01.2020 hier

 

 

90.Hauptversammlung vom 08.11.2019

Die 90.Hauptversammlung ging zügig über die Bühne. Alle Geschäfte wurden von der Versammlung genehmigt. Vor der Versammlung genossen wir noch ein feines Apero welches von Landgasthof Tännler zubereitet wurde. Herzlichen Dank! Der vakante Posten als Vize-Präsident konnten wir mit Emil Schumacher besetzen. Stefan Roth wurde als JO-Chef gewählt. Sekretärin Cindy Huber, Kassier Viktor Bachmann, Materialverwalter Reto von Bergen und der Präsident Matthias Marty wurden für eine weitere Amtsdauer wiedergewählt. Auch die Revisoren wurden für eine weitere Amtsdauer bestätigt. Herzlichen Dank für das Engagement! 

 

Den Clubjass gewann der Touren-Chef Christof Frutiger

Rangliste Clubjass 2019

 

Clubnachrichten 2019/2020 sind Online

Familienwanderung 11.08.2019 Hinterburgseeli

Um unser Ausflugsziel „ das Hinderburgseeli „ zu erreichen, besammelten wir uns um 08.30 beim Grimseltor in Innertkirchen. Acht Erwachsene Personen und 10 Kinder fanden sich dabei ein. Nach dem Einkauf fürs Mittagessen im Volg starteten wir die Autofahrt Richtung Axalp. Ca . um 09.30 führte uns der Fussmarsch der Strasse und dem Wanderweg entlang hoch zum Hilten – Boden. Hier machten wir eine Pause und nahmen ein Znüni zu uns. Danach wanderten wir zickzack den Weg hinunter zum Idylischen gelegenen Hinderburgseeli. Die Kinder vergnügten sich beim oder im Wasser, bauten Stauwehren und erkundeten die Umgebung. Die Erwachsenen suchten nach Holz und begannen ein Feuer zu machen. So dass wir gegen 11.30 Uhr unsere Cervelats bräteln konnten. Genüsslich verzehrten wir diese mit Chips und Brot was auch den Wasserbüffeln zu schmecken schien. Diese fünf Tiere belagerten uns immer wieder und wir mussten sie dementsprechend von uns fernhalten.  Gegen 13.00 Uhr nahmen wir den einstündigen Rückweg unter die Füsse. Entlang dem Schnitzlerweg mit Blick nach Brienz und Rothorn, führte uns die Route zurück zur Axalp. Hier genehmigten wir uns einen wohlverdienten Drink und eine Glace. Danach fuhren wir mit den Autos zurück nach Innertkirchen. An dieser Stelle besten Dank an die TeilnehmerInnen.

Stefan Roth 

Sommertour Rosenhorn 2019

Die diesjährige Sommertour führte uns auf Gipfel, welche wir wohl im Winter noch einige Male beim Skifahren vom Glogghüs (oder der Towerbar) aus bestaunen werden. Unmittelbar nach dem Aufräumen der Busch- und 1. August-Chilbi starteten wir am Nachmittag des 2.8.19 vom Rosenlaui in Richtung Dossenhütte. Die anfänglichen Sorgen, der Regen könnte uns irgendwann noch erwischen, erwiesen sich als unbegründet. Am Samstagmorgen überwanden wir noch im Licht der Stirnlampen den Dossengrat und stiegen in Richtung Rosenlauigletscher. Bruno Schläppi führte uns trotz schlechter Sicht ohne Umwege neben Gletscherspalten vorbei hinauf zur Rosenegg und anschliessend auf den Gipfel des Rosenhorns. Die Aussicht war treu dem Motto «oben blau, unten grau», so dass wir zwar die umliegenden Gipfel sahen, uns der Blick ins Tal aber mehrheitlich verwehrt blieb. Via Gauligletscher und Dakota-Fundstelle kamen wir am Nachmittag in der Gaulihütte an und verbrachten einen unterhaltsamen Hüttenabend… Da die Wetterprognosen für Sonntag am besten waren, wollten wir uns nicht mit dem Erreichten begnügen, sondern schnürten am frühen Sonntagmorgen abermals die Bergschuhe und machten uns auf den Weg zum Hangendgletscherhorn. Bereits das Gebiet rund um die Chipfenseewleni ist wunderschön. Das wolkenlose Panorama auf dem Hangendgletscherhorn setzte dem Ganzen die Krone auf. Der anschliessende Abstieg über 2400 hm bis hinunter ins Urbachtal war zwar lang, konnte die Freude über den schönen Tag und das Erlebte jedoch nicht schmälern.

Christof Frutiger

Buschchilbi und 1.Augustfeier 2019

Die Buschchilbi wurde mit einer Autogrammstunde ergänzt und wurde gut besucht. Am nächsten Tag durften wir auch wieder die Bewirtung der Bundesfeier übernehmen. Den 48! fleissigen Helfern wurde als Dank ein elegantes T-Shirt übergeben, einerseits als Dank für den Helfereinsatz, anderseits damit wir ein einheitliches Auftreten an den beiden Anlässen hatten. Dem Ok und den Helfern danke ich ganz herzlich für Ihren grossen Einsatz und den Besuchern für die Konsumation.

Autogrammstunde mit Weltmeisterin Andrea Ellenberger und
Schwingerkönig Matthias Glarner komplettiert mit dem OK Buschchilbi

Sidelhornderby 2019

Wegen des kalten und in höheren Lagen schneereichen Frühlings war die Passöffnung, und damit auch das Sidelhornderby etwas später als die letzten Jahre. Zusätzlich schoben wir den Termin wegen des Wetters noch um eine Woche nach hinten, so dass die Ausgabe 2019 vom Sidelhornderby erst nach dem längsten Tag, nämlich am 23. Juni stattfand. Trotzdem lag noch mehr als genug Schnee, so dass wir das Rennen mit 30 Teilnehmern auf gewohnter Strecke durchführen konnten. Die guten Verhältnisse liessen dabei Spitzenzeiten zu. Bei den Männern setzte sich Remo Heimann in 2’15’’ vor Tobias Winterberger und Max Titzschkau durch. Bei den Frauen gewann Daniela Borer in 2’31’’ vor Eliane von Bergen und Barbara Willener.

Rangliste Damen

Rangliste Herren

Skitour auf den Wildstrubel

Ein grandioses Wochenende vom 16./17. Februar, erlebten die 13 Tüüreler, die der Einladung des Tourenleiters Christof Frutiger gefolgt sind und vom Bergführer Bruno Schläppi auf vier Gipfel geführt wurden: Schwarzhorn 3104m, Mittelgipfel 3242mm, Wildstrubel 3244m, Rothorn 3103m,